Jahrgang 2015

Den Jahrgang 2015 bilden Absolventinnen und Absolventen, die im Schuljahr 2014/2015 das Abitur oder die Fachhochschulreife erlangt haben.

Erstmals auch Online-Teilnahme möglich

Als besondere Themen haben wir für diesen Jahrgang regionale Mobilität im Bildungs- und Berufsverlauf, duale Hochschulstudiengänge sowie den Einfluss von unterschiedlichen Kontexten auf Bildungsentscheidungen gewählt.

Kurz vor dem Schulabschluss – im Dezember 2014 – wurden fast 30.000 studienberechtigte Schulabsolvent(inn)en ein erstes Mal zu ihren Bildungs- und Berufsplänen befragt. Ein Jahr später – im Dezember 2015 – wurden 22.139 Personen, die zuvor eine vollständige Adresse angegeben hatten, zur zweiten Befragung eingeladen. Der Fokus lag hier auf dem Übergang in Studium, Berufsausbildung und Beruf.

In der dritten Befragung – im Dezember 2017 – wollten wir Genaueres darüber erfahren, welchen Bildungs- und Berufsweg unsere Befragten letztlich eingeschlagen haben und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben. Erstmals konnte der Fragebogen auch online ausgefüllt werden.

Die Ergebnisse der ersten beiden Befragungen sind bereits veröffentlicht und stehen kostenlos zum Download zur Verfügung.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Ich habe nicht studiert und beabsichtige auch nicht, ein Studium aufzunehmen. Soll ich den Fragebogen trotzdem ausfüllen?

Ja, unbedingt! Mit der Befragung richten wir uns an alle Schulabsolventinnen und -absolventen, unabhängig von ihrem weiteren Lebensweg. Wir möchten auch erfahren, welche Personengruppen trotz erlangter Hochschulzugangsberechtigung kein Studium aufnehmen, und aus welchen Gründen sie sich für andere Bildungs- und Berufswege entscheiden.

Irgendwie ist die Frage für mich nicht passend formuliert. Was soll ich machen?

Bitte beantworten Sie nach Möglichkeit alle Fragen. Sie können uns gern neben der Frage, im Kommentarfeld, am Ende des Fragebogens oder auch auf einem extra Zettel darauf hinweisen, was bei der Beantwortung Probleme bereitet hat oder uns vor der Rücksendung des Fragebogens kontaktieren (bildungswege@dzhw.eu). Bei standardisierten Befragungen lässt es sich leider nicht vermeiden, dass sehr komplexe Sachverhalte manchmal mit leicht verständlichen Formulierungen abgefragt werden müssen und auf erklärende Zusätze verzichtet werden muss.

Wie kann ich meine Adressdaten ändern?

Derzeit gibt es neben der Befragung Ihres Abschlussjahrgangs noch weitere Befragungen. Wählen Sie im Menüpunkt "Befragter Jahrgang" Ihren Abschlussjahrgang aus. Dort finden Sie ein Formular, in dem Sie Ihre Adresse, Ihre E-Mail Adresse und/oder Ihren Namen aktualisieren können.

Wie viele Befragungen wird es für meinen Jahrgang geben?

In der Regel befragen wir jeden Jahrgang mindestens dreimal. Ab dem Jahrgang 2015 sind jeweils mindestens fünf Befragungen geplant.

Wie erfahre ich, ob ich bei einer Verlosung gewonnen habe?

Falls Sie uns mit dem Fragebogen eine gültige Adresse (oder E-Mail-Adresse) angegeben haben, kontaktieren wir Sie im Falle eines Gewinns.

Alle FAQ ansehen

MinR’in Dr. Eveline Edle von Gäßler

MinR’in Dr. Eveline Edle von Gäßler

Leiterin des Referats Statistik, Internationale Vergleichsanalysen im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

»Das DZHW-Studienberechtigtenpanel ist eine wissenschaftliche Studie mit langer Tradition und stellt eine wichtige Planungs- und Steuerungsgrundlage für die Bildungspolitik dar. Die Befragung bietet nicht nur die Möglichkeit, gesicherte Erkenntnisse zu aktuellen Entwicklungen im Bildungssystem zu erheben, sondern kann diese zumeist auch in einen längeren Zeitvergleich einordnen.«
Thomas Weinmann

Thomas Weinmann

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Referat Verwaltung, Bedarfsplanung, Lehrereinstellung

»Das DZHW-Studienberechtigtenpanel gibt interessante und hilfreiche Einblicke in den Bildungsverlauf von Schülerinnen und Schülern nach dem Erwerb ihrer Hochschulzugangsberechtigung. Mit den darin enthaltenen Zahlen und Fakten auf Ebene der Bundesländer stellt sie für die Bildungsplanung im föderalen System eine wichtige Datenbasis dar.«
Prof. Dr. Steffen Schindler

Prof. Dr. Steffen Schindler

Professor für Soziologie mit dem Schwerpunkt Bildung und Arbeit im Lebensverlauf, Universität Bamberg

»Das DZHW-Studienberechtigtenpanel ist eine einzigartige Studie, die uns hilft zu verstehen, wie Karrierewege nach dem Erwerb der Hochschulreife verlaufen und mit welchen Problematiken verschiedene Generationen von Studienberechtigten konfrontiert sind. Sie bildet eine wichtige Grundlage für die empirische Bildungsforschung und für eine evidenzbasierte Bildungspolitik.«
»Das DZHW-Studienberechtigtenpanel ist eine wissenschaftliche Studie mit langer Tradition und stellt eine wichtige Planungs- und Steuerungsgrundlage für die Bildungspolitik dar. Die Befragung bietet nicht nur die Möglichkeit, gesicherte Erkenntnisse zu aktuellen Entwicklungen im Bildungssystem zu erheben, sondern kann diese zumeist auch in einen längeren Zeitvergleich einordnen.«

Neuigkeiten aus den Studienberechtigtenbefragungen

  • 06.12.2018

    Neue Befragungen starten

    Im Dezember 2018 starten die zweite Befragung der Studienberechtigten von 2018 und die dritte Befragung der Studienberechtigten des Schulabschlussjahrgangs 2012.

    Weiterlesen
  • 01.12.2018

    Wer nimmt ein duales Studium auf?

    Das duale Studium erfreut sich zunehmender Beliebtheit und gilt vielfach als Erfolgsmodell an der Schnittstelle zwischen Studium und Berufsausbildung. Auf Basis unserer Befragung des Abschlussjahrgangs 2015, haben wir untersucht, welche Gruppen von Studienberechtigten besonders häufig dual studieren und welche Motive für die Aufnahme dieser Studienform eine Rolle spielen. Die Ergebnisse wurden heute im DZHW Brief 2/2018 veröffentlicht.

    Weiterlesen

Das für den Jahrgang 2015 zuständige Team

  • Heidrun Schneider

    Heidrun Schneider Projektleitung

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 155
    Zum Mitarbeiterprofil 
  • David Ohlendorf

    David Ohlendorf wissenschaftlicher Mitarbeiter

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 118
    Zum Mitarbeiterprofil 
  • Andreas Woisch

    Andreas Woisch wissenschaftlicher Mitarbeiter

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 184
    Zum Mitarbeiterprofil 
  • Verena Jahn

    Verena Jahn Projektassistenz

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 143
    Zum Mitarbeiterprofil 

Kontaktformular

Sie sind sich bei der Beantwortung des Fragebogens unsicher, möchten Ihre geänderte Adresse mitteilen oder haben ein anderes Anliegen? Dann wählen Sie unter den Optionen Ihr Anliegen aus und hinterlassen uns mit Ihren Kontaktdaten eine Nachricht.