Jahrgang 2018

Der jüngste Befragungsjahrgang unserer Untersuchungsreihe sind die Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2017/2018 das Abitur oder die Fachhochschulreife erworben haben.

Auch die Schulleitungen waren gefragt

Bereits kurz vor dem Schulabschluss wurde dieser Jahrgang ein erstes Mal zu verschiedenen Themen befragt, wie etwa den Plänen für die Zeit nach dem Abschluss, den Schwierigkeiten bei der Entscheidung über den weiteren Weg, der Unterstützung durch die Schule und den persönlichen Berufs- und Lebenszielen. Ein thematischer Schwerpunkt ist bei diesem Jahrgang „Diversität mit besonderem Fokus auf den Migrationshintergrund“.

Erste Ergebnisse zu dieser ersten Befragung werden im Frühjahr 2019 vorliegen. Erstmals wurden bei diesem Jahrgang auch die Schulleitungen zu den Gegebenheiten und der Situation an ihrer Schule befragt.

Beginnend mit dem Dezember 2018 werden nun etwa 25.000 Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer ein zweites Mal befragt. Hierbei geht es darum, inwieweit sich ein halbes Jahr nach dem Schulabschluss die Pläne konkretisiert haben oder sogar bereits umgesetzt wurden, wie der Bewerbungsprozess für Ausbildung und Studium verlaufen ist und um die ersten nachschulischen Erfahrungen.

Als kleines Dankeschön erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der zweiten Befragung mit den Befragungsunterlagen einen Touchpen zugestellt. Zudem verlosen wir unter allen Teilnehmer(inne)n Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Ich habe nicht studiert und beabsichtige auch nicht, ein Studium aufzunehmen. Soll ich den Fragebogen trotzdem ausfüllen?

Ja, unbedingt! Mit der Befragung richten wir uns an alle Schulabsolventinnen und -absolventen, unabhängig von ihrem weiteren Lebensweg. Wir möchten auch erfahren, welche Personengruppen trotz erlangter Hochschulzugangsberechtigung kein Studium aufnehmen, und aus welchen Gründen sie sich für andere Bildungs- und Berufswege entscheiden.

Irgendwie ist die Frage für mich nicht passend formuliert. Was soll ich machen?

Bitte beantworten Sie nach Möglichkeit alle Fragen. Sie können uns gern neben der Frage, im Kommentarfeld, am Ende des Fragebogens oder auch auf einem extra Zettel darauf hinweisen, was bei der Beantwortung Probleme bereitet hat oder uns vor der Rücksendung des Fragebogens kontaktieren (bildungswege@dzhw.eu). Bei standardisierten Befragungen lässt es sich leider nicht vermeiden, dass sehr komplexe Sachverhalte manchmal mit leicht verständlichen Formulierungen abgefragt werden müssen und auf erklärende Zusätze verzichtet werden muss.

Ich befinde mich zurzeit/demnächst im Ausland. Können Sie mir die Befragungsunterlagen auch an meine Auslandsadresse senden?

Sofern Sie im Ausland über eine Anschrift/einen festen Wohnsitz verfügen, schicken wir Ihnen den Fragebogen gerne per Post zu. Bitte teilen Sie uns zu diesem Zweck im Formular auf der Seite Ihres Jahrgangs (Menüpunkt "Befragter Jahrgang") Ihre derzeitige Anschrift mit oder schicken Sie einfach eine entsprechende E-Mail an bildungswege@dzhw.eu. Sind sie auf dem Postweg nicht zu erreichen, besteht außerdem die Möglichkeit, den Fragebogen online auszufüllen. Kontaktieren Sie uns hierfür bitte ebenfalls mittels E-Mail an bildungswege@dzhw.eu.

Wie erfahre ich, ob ich bei einer Verlosung gewonnen habe?

Falls Sie uns mit dem Fragebogen eine gültige Adresse (oder E-Mail-Adresse) angegeben haben, kontaktieren wir Sie im Falle eines Gewinns.

Wann kann ich mit der schulspezifischen Auswertung rechnen?

Die erste Befragung eines jeden Abschlussjahrgangs findet schriftlich postalisch an bundesweit ca. 1.000 Schulzweigen statt. Dies erfordert einen großen logistischen Aufwand, nicht nur beim Versand der Fragebogen, sondern auch bei der Aufbereitung der Daten (Codierung offener Antworten, Datenplausibilierung und -erfassung). Der Datensatz wird ca. ein Jahr nach der Befragung fertig gestellt. Anschließend können die schulspezifischen Auswertungen beginnen, die etwa 15 bis 18 Monate nach der Befragung erstellt sind.

Alle FAQ ansehen

Prof. Dr. Steffen Schindler

Prof. Dr. Steffen Schindler

Professor für Soziologie mit dem Schwerpunkt Bildung und Arbeit im Lebensverlauf, Universität Bamberg

»Das DZHW-Studienberechtigtenpanel ist eine einzigartige Studie, die uns hilft zu verstehen, wie Karrierewege nach dem Erwerb der Hochschulreife verlaufen und mit welchen Problematiken verschiedene Generationen von Studienberechtigten konfrontiert sind. Sie bildet eine wichtige Grundlage für die empirische Bildungsforschung und für eine evidenzbasierte Bildungspolitik.«
»Die Befragung der Studienberechtigten bietet eine einzigartige Datenquelle für unsere Scientific Use Files und Campus Use Files. In ihnen werden Lebensläufe und Bildungsentscheidungen von der Weltenbummlerin bis zur Professorin nachvollziehbar.«
Beate Kraemer

Beate Kraemer

Schulleiterin der BBS Wirtschaft in Koblenz

»Uns als Schule ist es wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler auch im Hinblick auf ihre anstehenden beruflichen Entscheidungen bestmöglich vorzubereiten. Die BBS Wirtschaft Koblenz unterstützt das DZHW-Studienberechtigtenpanel, weil es verlässliche und bundesweit vergleichbare Informationen darüber liefert, was junge Menschen auf ihrem Weg in Studium und Beruf bewegt und welche Pläne sie verfolgen.«

Neuigkeiten aus den Studienberechtigtenbefragungen

  • 27.11.2019

    Neue Befragungen starten

    Im Dezember starten die dritte Befragung der Schulabsolvent(inn)en des Jahrgangs 2018 und die vierte Befragung des Jahrgangs 2015.

    Weiterlesen
  • 11.09.2019

    Studienberechtigtenbefragung 2018: Gewinner(innen) stehen fest!

    Unter allen Teilnehmenden der zweiten Befragung des Studienberechtigtenpanels 2018 wurden ein Tablet PC (max. 1.500 Euro), ein Fahrrad (max. 1.000 Euro), ein Smartphone (max. 800 Euro), zwei Sonos One WiFi-Smart-Speaker, drei Armedangels-Gutscheine (100 Euro) und zwanzig Amazon-Gutscheine (50 Euro) als Dankeschön verlost.

    Weiterlesen

Das für den Jahrgang 2018 zuständige Team

  • Anna Meine

    Anna Meine Projektassistenz

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 115
    Zum Mitarbeiterprofil 
  • Dr. Johann Carstensen

    Dr. Johann Carstensen Projektleitung

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 914
    Zum Mitarbeiterprofil 
  • Heiko Quast

    Heiko Quast Projektleitung

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 160
    Zum Mitarbeiterprofil 
  • Dennis Föste-Eggers

    Dennis Föste-Eggers wissenschaftlicher Mitarbeiter

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 114
    Zum Mitarbeiterprofil 
  • Hanna Mentges

    Hanna Mentges wissenschaftliche Mitarbeiterin

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 159
    Zum Mitarbeiterprofil 

Kontaktformular

Sie sind sich bei der Beantwortung des Fragebogens unsicher, möchten Ihre geänderte Adresse mitteilen oder haben ein anderes Anliegen? Dann wählen Sie unter den Optionen Ihr Anliegen aus und hinterlassen uns mit Ihren Kontaktdaten eine Nachricht.