Presse-Echo

Das Studienberechtigtenpanel des DZHW wird häufig von Journalistinnen und Journalisten angefragt, die Informationen zum Übergang von Schule in Ausbildung und Studium suchen. Die Ergebnisse der Befragungen fließen so direkt in die öffentliche Debatte mit ein und geben ihr eine sachliche Grundlage. Hier eine Auswahl von Pressebeiträgen, die in den vergangenen Jahren erschienen sind.

Unsere Ergebnisse in der Presse

Die Studienberechtigtenbefragungen bieten ein breites Spektrum an bildungs- und berufsbezogenen Themen. Durch die bestehenden langen Zeitreihen liefern sie zusätzliche Informationen über Entwicklungen und Veränderungen im Jahrgangsvergleich. Es werden darüber hinaus in jeder Befragung auch aktuelle und bildungspolitisch relevante Themen aufgenommen. Ausgewählte Ergebnisse werden von der Presse aufgegriffen und in Artikeln veröffentlicht.

  • 01.05.2017 abi Magazin

    Master – ja oder nein? Das Quäntchen mehr

    Wer studieren möchte, muss sich neben der Entscheidung für ein Fach auch überlegen, ob ein Abschluss für den späteren Beruf ausreicht – oder ob ein Masterstudium dem Bachelor folgen soll. Drei von vier Studierenden sagen „Ja“ zum Master.

    Zum Artikel
  • 24.04.2016 Morgenpost

    Was kommt nach dem Abitur?

    Schule! Und Dann? Die Mehrheit des Abschlussjahrganges 2012 hat ein halbes Jahr nach dem Erwerb der Hochschulreife ein Studium oder eine Ausbildung begonnen (70 Prozent). Immerhin ein Viertel der Befragten hat die Entscheidung aber auch zunächst vertagt und nutzt die Übergangsphase für einen Auslandsaufenthalt, ein freiwilliges Jahr oder zum Jobben.

    Zum Artikel
  • 01.08.2015 Böckler Impuls

    Arbeiterkinder werden seltener Master

    Kinder ohne bildungsbürgerlichen Hintergrund studieren nicht nur seltener als andere. Sogar wenn sie es an die Uni geschafft haben, wirkt die soziale Herkunft weiter: Sie begnügen sich häufiger mit dem Bachelor-Abschluss, statt ein Master-Studium dranzuhängen.

    Zum Artikel
  • 18.06.2014 Spiegel

    Vier von fünf Abiturienten wollen studieren

    Gute Berufsaussichten und eine hohes Einkommen - das sind wichtige Gründe für die anhaltend hohe Attraktivität eines Studiums: Ein halbes Jahr nach dem Abitur haben 73 Prozent des Abschlussjahrganges 2012 ein Studium aufgenommen oder planen fest dies zu tun.

    Zum Artikel

Neuigkeiten aus den Studienberechtigtenbefragungen

Pressekontakt

  • Dr. Filiz Gülal

    Dr. Filiz Gülal Referent Information und Kommunikation

    • Mail:
    • Tel.: +49 (0) 511 / 450 670 - 939
    Zum Mitarbeiterprofil